01_Feuer.JPG02_Feuer.JPG03_Feuer.JPG04_Feuer.JPG05_Wasser.JPG06_Wasser.JPG07_Wasser.JPG08_Wasser.JPG09_Wasser.jpg10_Wasser.JPG11_Wasser.JPG12_Wasser.JPG13_Wasser.JPG14_Wasser.JPG15_Wasser.JPG16_Wasser.JPG17_Wasser.JPG19_Wasser.JPG20_Steine.JPG21_Steine.JPG22_Bergkette.JPG24_Fels.JPG26_Steinhaus.JPG27_Tuer.JPG28_Weg.JPG29_Moewe.JPG

Cherubim waren keine Engel

Hallo Amanitaner(innen),

mir ist da ein Buch in die Hände gefallen mit dem Titel *Lexikon der biblischen Irrtümer*. Eine Überschrift in diesem Buch lautet: Cherubim waren keine Engel. In diesem Kapitel korrigiert der Autor einen angeblich falsch übersetzten Text aus dem Alten Testament:

*Und er (Gott) trieb den Menschen hinaus und ließ lagern vor dem Garten Eden die Cherubim und das flammende, blitzende Schwert.*

In der falschen Übersetzung heißt es *die Cherubim mit dem flammenden, blitzenden Schwert*.

Weiterhin schreibt er, ein Cherub war ein Fabelwesen, ähnlich einer ägyptischen Sphinx. Die Cherubim hatten einen Stierleib und Flügel und Gott thronte auf ihnen. Der Cherub hatte also eine Wächterfunktion. Er bewachte das Paradies.
Ich habe mir natürlich Gedanken gemacht, was es mit diesem Schwert und den Cherubim auf sich hat, bin aber noch nicht tiefer in das Thema eingedrungen.
Zunächst kam mir folgende (zugegebenermaßen vatanische) Assoziation:

Betrachtet man einen Cherub vom vorne, dann sieht man einen Stierkörper an dem rechts und links die Flügel aufragen. Er sieht also ganz vereinfacht aus wie ein V bzw. ein Dreieck mit der Spitze nach unten. Betrachtet man ein flammendes Schwert, dann sieht es vereinfacht aus wie ein Dreieck mit der Spitze nach oben (weil eine Flamme logischerweise nach oben brennt). Beides zusammen ergibt den Davidstern. Und dieser Davidstern steht vor dem Paradies ;-)

Allerdings fand ich an anderer Stelle die Aussage, ein Cherub sei ein Mischwesen aus Stier, Löwe, Mensch und Adler, was mich irgendwie an die vier Elemente erinnerte.

Ein weiterer Aspekt: in außerbiblischen Texten wurden die Cherubim als *Engel der Gewalt* beschrieben und *in einem Atemzug genannt mit den bösartigen Schlangen*. Da auch der Teufel geflügelt, gehörnt, mit Schwanz und Hufen dargestellt wird und als Schlange bezeichnet wird (bzw. als Drache), drängt sich ein Vergleich schon etwas auf. Auch wegen des Dreiecks mit der Spitze nach unten, das ich oben erwähnte.

Zum anderen gibt es da den HÜTER DER SCHWELLE, der auch bei CASTANEDA beschrieben wird. Er erscheint jedem anders, je nach persönlicher Reife und Charakter. Der HÜTER DER SCHWELLE wacht darüber, wer die *andere Welt* betreten darf und wer nicht. Auch der HÜTER DER SCHWELLE trägt oft teuflische Züge.

Und was braucht man, um am HÜTER DER SCHWELLE vorbei ins Paradies zu kommen? Wille und Erkenntnisfähigkeit (flammendes Schwert) und die innere Ausgewogenheit der Elemente (Cherub, das Mischwesen aus 4 Teilen).

ciao
Mario

Joomla templates by a4joomla